Wir sind für Sie da:
Mo. und Di. 07:30 -14:00 Uhr
Mi. und Do. 07:30 -18:00 Uhr

Freitags geschlossen

Sie erreichen uns unter:
06239 - 1414

(Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten)

        

Insomnie = Ein- und Durchschlafstörung

Schlafapnoe = Episodisch auftretender Atemstillstand/Apnoephasen

        

Insomie:

Wenn Schmerzen nicht schlafen lassen, ist die Folge oft Tagesmüdigkeit, Kopfschmerzen, Druck im Nacken, Konzentrationsschwierigkeiten usw. . Hier sollte immer geprüft werden, ob die Schlafstörungen im Zusammenhang mit CMD-Zeichen steht. Eine einfache Funktionsanalyse mit anschließenden manualmedizinischen Tests geben schnell Aufschluss über die Zusammenhänge. Mit Hilfe einer myozentrischen Aufbissschiene ist den Patienten meistens schnell zu helfen.


 

Schlafapnoe:

Bei einem Schlafapnoesyndrom liegt meistens eine Koordinationsstörung zwischen Atem und Hypopharynxmuskulatur (Rachenmuskulatur) vor. Das heißt, wenn sich nachts der Rachen verschließt, weil die Zunge zurückfällt und damit Atemaussetzer entstehen. Um die Atemwege nachts im Liegen freizuhalten, benötigt man eine Ober- und Unterkieferschiene, die mit Hilfe graziler Verbindunsstege, das Zurückfallen und den damit verbundenen Verschluss des Rachenraumes verheindert.